17. April 2019
"Von hier oben hoch über der Welt...", singen die bizarren Wasserspeier-Zeichentrickfiguren im Musical "Der Glöckner von Notre Dame" (Romanvorlage von Victor Hugo). Und in der Tat: Sie sitzen hoch oben über der Welt. Selbst jetzt noch - in der ausgebrannten Kirche Notre Dame. Das Dach ist komplett abgebrannt. 1300 Eichenstämme, vor vielen Hunderten Jahren gefällt - einfach so: Asche. Sie verbrannten auf dem Gewölbe der Kathedrale von Paris - nur der "Pfeil", der Spitzturm brach durch das...

11. April 2019
"Stimm mir einfach zu, und wir beide sind glücklich!" - sagt SIE zu IHM. ER lässt sich darauf ein und bei allem was SIE sagt, sagt ER nur: "Ja, Schatz, du hast Recht, Schatz!" Es dauerte keine fünf Minuten, und der Streit droht zu eskalieren. Ich verfolge den Dialog etwas amüsiert mit. Im Nachgang denke ich: Ein guter Ansatz für eine Paartherapie... Es stimmt eben nicht, wenn wir nur zu allem Ja und Amen sagen, schon gar nicht dem Partner bzw. der Partnerin immer Recht geben. Im Gegenteil!...

03. April 2019
Nennen wir ihn Georg. Mit 19 Jahren stürzt er sich übermütig in einen Badesee. Es machte kurz "knack" und er spürte ein Kribbeln im Hals-Nacken-Bereich. Als er 30 Sekunden später an die Wasseroberfläche geholt wird, ist er querschnittsgelähmt. Dennoch rappelt er sich nach einem längeren Klinik- und Rehaaufenthalt wieder auf. Mit dem Rollstuhl kommt er klar, hat eine Pflegeassistenz, absolviert sein Studium und erlebt so viele "gute" Jahre, wie er erzählt. Doch 2016 setzen massive...

27. März 2019
Manchmal stößt man beim Lesen von Fachbüchern auf richtig knackige Kernsätze. So zum Beispiel auf den von Paul Watzlawick: "Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“ Meistens versuchen wir unsere Probleme (= Herausforderungen) mit dem einen (!) "Werkzeug" zu bewältigen, das wir von daheim mitbekommen haben. Oftmals ist das sehr EIN-seitig. Weil etwas schon immer so war, es noch nie anders sein könnte und überhaupt - wo kommen wir hin, wenn es anders...

20. März 2019
Trauergespräch. Die Ehefrau des verstorbenen Mannes reicht mir die Traueranzeige über den Tisch. Ich stolpere beim Lesen. "Wir nehmen Abschied von ... meinem lieben Vater ..." Doch das "meinem lieben Vater" ist durchgestrichen. "Meine Tochter hat es durchgestrichen. Wir schreiben jetzt nur 'meinem Papa', denn sie hat ihn nicht als lieben Vater erlebt." Die Ehefrau konnte meine Gedanken lesen. Mir bleibt die Spucke weg. Das ist hart. Eine harte Aussage, eine harte Erkenntnis, eine harte...

13. März 2019
Für Punkt 9:00 Uhr hatte ich einen Termin. Beim Hausarzt. Um 09:15 Uhr dachte ich: Wieso dauert das so lange? Um 09:30 Uhr dachte ich: Du hast noch viel zu tun, hoffentlich wirst du gleich aufgerufen! Um 09:45 Uhr dachte ich: Ich glaub, ich geh da gleich rein und sage den Termin ab, ich werde unruhig. Um 10:00 Uhr wollte ich gerade aufstehen und an die Rezeption gehen, um zu sagen: Hören Sie mal, ich warte seit 9:00 Uhr, streichen Sie den Termin. Da wurde ich aufgerufen. "Herr Müller bitte...

05. März 2019
Vor einigen Jahren schon las ich das Buch von Master Han Shan "Wer loslässt, hat zwei Hände frei." Es hat mich nachdenklich gemacht, was man gewinnt, wenn man bereit ist, "Altes" aufzugeben: alte Muster, alte Strategien, alte Geschichten, sogar seinen Beruf, seine Heimat, seinen "alten" Traum, in dem man sich doch so verwirklicht sah. Manchmal muss man die Idee vom "anderen" aufgeben, damit man die andere Person und sich selbst neu entdeckt. Das (!) kann uns heilen, ganz tief in unserer...

27. Februar 2019
Eigentlich hat er nicht damit gerechnet. Das Vorsingen war auch flott erledigt. Es geht um eine Hauptrolle im Musical "Joseph" von A.L. Webber. Maik (Name geändert) fuhr zum Vorsingen, rechnete sich kaum eine Chance aus, denn "genommen wurden ja bisher immer die zwei gleichen Typen." Noch während wir telefonieren und er mir erzählt, dass man ihn einen zweiten Song nicht mal hatte aussingen lassen, kommt per WhatsApp eine Nachricht. Aber er kann sie erst später lesen. Und fällt fast vom...

20. Februar 2019
Entscheidungen zu treffen kann bisweilen schwer fallen. Ob am Supermarktregal oder bei den großen Entscheidungen im Leben. Man hat immer irgendwie den Eindruck: Wenn ich mich für B entscheide, dann fallen A, C und D aus ... und das könnten ja auch gute Wege sein. Es ist aber so: Jede Entscheidung sorgt auch dafür, dass Alternativen wegfallen. Entweder ... oder... Wir müssen uns trennen von Bisherigem und aufbrechen zu Neuem. Manch einer kennt den von mir schon oft erwähnten Film "Der Club...

13. Februar 2019
Es gibt Orte, da gehen manche Menschen nicht wirklich gerne hin. Dabei sind das manchmal richtig schöne "Naherholungsgebiete". In meiner Heimat war das so mit dem Waldfriedhof in dem Stadtteil, in dem ich groß wurde. Es war so paradiesisch idyllisch, dass ich als Kind sogar mal glaubte, dass Adam und Eva hier begraben sein müssten. Friedhöfe sind Ruheorte, letzte Ruhestätten. Manch einer sucht schon zu Lebzeiten sein Grab aus, andere wissen, dass sie irgendwann im Familiengrab beigesetzt...

Mehr anzeigen