Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!

Mir geht das - ehrlich gesagt - zu schnell. Wie in einem Wettlauf von Grundschülern, bemühen sich einige deutsche Landesfürsten in "teutschen Landen" um die Gunst der Wählerschaft bzw. den Schlüssel ins Bundeskanzleramt.
Natürlich will auch ich endlich mal wieder zu meiner Familie ins Saarland fahren, Freunde und Freundinnen in Deutschland und Österreich besuchen, unbeschwert ohne Mundschutz und Einweghandschuhe einkaufen gehen, aber... nochmal: Mir geht das alles zu schnell.

Daher: Wer nach allen Seiten und für alles offen ist, der kann einfach nicht ganz dicht sein. Da sitzen ein paar Räder zu locker. Gewiss, die Wirtschaft... ja, die Eltern mit Kindern, Homeoffice - das alles verstehe ich. Kein Verständnis habe ich für die Notwendigkeit von Fußballspielen - zum Glück ist "man" da einsichtig, und lässt das Publikum draußen vor den Stadiontoren. Dass man junge Eltern entlastet: Sofort! Vor allem durch Möglichkeiten der Kinderbetreuung, wenn die Eltern zuhause im Homeoffice einen kühlen Kopf bewahren sollen. Bei Kinderbeschäftigungsmaßnahmen noch dienstlich telefonieren, skypen oder zoomen ... plus Haushalt - das geht wirklich nicht. Das verstehe ich nur zu gut. Da kann ich nur bewundernd meinen Respekt zollen!
Ja, ich sehe auch die Not der Gastronomen. Doch als Selbständiger mit eigener Praxis muss auch ich schauen, wie ich rumkomme. Die Wochen "Ausfall" machen sich auch bei mir bemerkbar. Also bitte... wir leiden alle gemeinsam. Gar kein Verständnis habe ich für jene, die satte Rücklagen aus Vorjahren haben, und jetzt vom Staat alles bezahlt bekommen wollen (Automobilindustrie), damit sie ihre Aktionäre auszahlen können (an die Herren in der Mercedes-Vorstandsetage: Wie wäre es, ihr würdet mal für EIN Jahr auf euer Supergehalt verzichten? - Wer solche Forderungen stellt, hat keine solchen Gehälter verdient! Oder seit wann zahlen wir für Dummheit so viel?) Sorry, NULL Verständnis!

Wir haben ALLE Einbußen! ALLE! Wir müssen schauen, wie wir den Betrieb wieder in Gang setzen können. Doch dass dies zur Zeit politisch instrumentalisiert wird, finde ich einfach nur abscheulich und widerlich!

Mir tut unsere Bundeskanzlerin echt leid! Sie hat den Laden zusammengehalten, man schaut in Europa und sogar (man höre und staune!) aus dem Weißen Haus auf die klare, nüchterne Linie unserer "Muddi", aber jetzt benehmen sich die Ministerpräsidenten ihrer "Kumpels" wegen wie pubertierende Jugendliche, die einfach "mal raus" wollen, sich in den Sattel schwingen, den Cowboy-Hut aufsetzen, Malboro's Freiheit genießen und "abhängen". Sorry, wie kann man so systemkontraproduktiv vorgehen? Das ist Egoismus pur - aus reiner Wählergunsthascherei! Und verdammt noch mal - so offenkundig! Dümmer kann man es ja gar nicht mehr anstellen, Herr Laschet! Ja, auch du, lieber fränkischer Markus! Die Rechnung folgt auf dem Fuße!

Gewiss habe ich mir zwischendurch auch Gedanken gemacht, ob der ganze Aufwand gerechtfertigt war. Klar, dass man immer wieder Zweifel bekommt. ABER: Das Szenario will ich mir gar nicht vorstellen, wenn alles OHNE Beschränkungsmaßnahmen seinen Lauf genommen hätte... Mir ist es egal, ob die Virologen das eine oder das andere sagen, die Frage ist: Wie vernünftig sind wir gemeinsam, dass wir erkennen, was richtig und sinnvoll ist?

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätten wir noch zwei Wochen die Beschränkung belassen, bis wir wirklich auf einem Level sind, der alle jetzt angekündigten Lockerungen aus Einsicht zulässt. Kann man nur hoffen, dass Mundschutz und Abstandsregel weiterhin Wirkung zeigen. Denn... eine zweite große Welle und deren Auswirkungen wird eines sicherlich hervorbringen: Wir werden mal wieder Schuldige suchen. Die Medien übrigens allen voran. Bei denen weiß ich nicht immer, auf welcher Seite sie eigentlich stehen... Letztlich bin ich gespannt, auf wen man alles abwälzen wird, wer der "Sündenbock" sein darf - ich hätte da schon einen Vorschlag: Wie wäre es (mal wieder) mit der Bundeskanzlerin, die die Lausbauben in den Bundesländern jetzt im Regen stehen lassen? Unsere Angie ist ja als Prügelmagd recht brauchbar, nicht wahr? Irgendeiner muss ja schuldig sein. Oder ... vielleicht krallen wir uns einen Virologen! Weil ... mhm... ja, warum eigentlich? Ach, sagen wir einfach: Die haben uns nicht gewarnt.

(c) 2020, by Rainer M. Müller