Hat Corona ein Gewissen? Nö.

Bei Facebook und in den TV-Sendern überschlagen sie sich. Nicht nur die Meldungen über die Corona-Krise, die Todesfälle und die Maßnahmen der Regierungen weltweit. Nein, auch die Experten überschlagen sich. Sie bestätigen einander oder widersprechen sich. Einer will schneller sein, als der andere. Entsprechend gibt es solche, die alles für einen aufgeblasenen Hype halten (solche "Experten" sitzen dann z.B. in Griechenland in ihrem Häuschen und geben dort seelenruhig Interviews), andere für eine Verschwörung (FB-Panikmacher), die nächsten für einen "ausländischen Virus" oder "chinesischen Virus". Wo wir gerade dabei sind: 

Danke, Mr. Präsident Trump - wissen Sie zufällig noch, dass Ihr Großvater Friedrich Trump (da wurde Ihr Nachname noch mit richtigem u gesprochen) aus dem pfälzischen Kallstadt stammt? Wussten Sie auch, dass er als "Frederic" im Mai 1918 an der spanischen Grippe starb? War das nicht ein "amerikanisches Virus", das die US-Soldaten brav nach Europa mitbrachten? Ah nein, ein "spanisches" sicherlich... eieiei... Ach so, das haben Sie schon vergessen..., sorry.

Doch zurück... zum Text. Manche sehen es als politische Kampagne, die uns unserer Freiheitsrechte berauben will, wieder andere malen hysterisch den Teufel an die Wand, und ein paar wenige (z.B. Prof. Harald Lesch) argumentieren für mich glaubhaft, wissenschafltich, sachlich unaufgeregt, dass es jetzt gut ist, einfach daheim zu bleiben, bis die berühmte "flache Kurve" erreicht ist.

 

Oha... bei so vielen Stimmen - wem soll ich glauben? Stimmen erzeugen auch Stimmung. Und: Soll ich überhaupt "glauben" oder soll ich wissen, verstehen, einsehen? Was ist gerade los in unserer Welt?

 

Es ist echt ein Wahnsinn! Da kommt so ein nanokleines Virus daher und bringt die komplette Weltenordnung durcheinander. Wirtschaftlich, politisch, sozial, religiös, künstlerisch, ökonomisch und ökologisch - kurz: ALLES steht still oder Kopf, spielt verrückt oder wird wieder ins Gleichgewicht gebracht... Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Als Theologe frage ich mit einem schelmischen Blick gen Himmel: "Hast du da etwa deine Finger im Spiel?" - Gott schüttelt ebenso schelmisch den Kopf. Seine geflüsterte Antwort: "Ich halt mich da mal raus." Vorerst. Manche denken auch, dass man das Virus wegbetet, wegweihräuchert und mit Weihwasser ertränkt. Nicht, dass ich nicht auch beten würde. Aber ein Gebet ist keine Beschwörungsformel, nach der Gott dann endlich den grünen Knopf drückt! Vorsicht, ihr Christen alle - das wäre MAGISCH! Nein, Beten beruhigt, sammelt meine Nervenzellen wieder ein... ruhig, ganz ruhig... Ist es vielleicht eine Art Selbst-Hypnose, kommt mir gerade?

 

Tja, was bedeutet das also? Ist es eine Strafe der Natur, wenn Gott sich raushält? Späte Rache des blauen Planeten, der uns Menschen langsam satt hat? Ja, verdammt nochmal, hat so ein Corona-Virus denn überhaupt kein schlechtes Gewissen? Nein? Nö. Nada. Ach so, es hat überhaupt kein Gewissen... wie alles, was den Naturgesetzen folgt.

Kurz: Es bleibt an uns Menschen hängen. Wieder mal. Wie immer. Im Moment machen wir alle einen Homo-sapiens-Zwangsurlaub.

Trotzdem: Ist das jetzt alles richtig - also, die Entscheidungen, das ganze Leben lahm zu legen? Sind an anderen Grippeausbrüchen nicht auch schon Menschen gestorben - geradezu unentdeckt, ganz normal ... eben? Oder ist das alles jetzt das Beste, was wir tun konnten, damit die Welt sich vielleicht ein wenig anders weiterdreht?

Irgendwann werden wir auf dieses erste Halbjahr des Jahres 2020 zurückschauen und hoffentlich mehr wissen. Z.B. über Hyghienemaßnahmen im Alltag ... über den bewussteren Umgang mit Konsum, weil wir tatsächlich nicht alles brauchen, was wir immer denken zu brauchen. Ich komme in diesen Tagen mit so wenig Dingen aus... das ist unglaublich.
Ob uns also das Corona-Virus zum richtigen Zeitpunkt "heimgesucht" hat, damit wir auch etwas Neues in uns zur Welt bringen? Vielleicht eine neue Portion Verstand?

In jedem Fall wünsche ich Dir bzw. Ihnen: Daheim und gesund bleiben!

 

(c) RMM 2020