Es braucht mehr "Rezo"-Weite

Zwei Tage Lübeck. Zum Arbeiten. Dazwischen an einem Abend am Strand, Ostsee. Mir tat es gut, die frische Meeresluft zu genießen. So klar und rein. Dazu drei tolle Kolleginnen an der Seite, mit denen ich fachsimpeln konnte. Solche Auszeiten sind einfach nötig. Man erahnt und spürt die Weite, die bei den alltäglichen Geschäftigkeiten oft fehlt. Diese Weite löst bei mir eine innere Freiheit aus. Mit der Freiheit auch Dankbarkeit. Ziemlich oft bin ich in den vergangenen Monaten über die ehemaligen Grenzübergänge der deutsch-deutschen Grenze gefahren. Hinweisschilder markieren diese geschichtsträchtigen Orte. Jedesmal erfüllt mich diese beschriebene Dankbarkeit für die Freiheit, mich in Europa und im Grunde auch in der Welt so frei bewegen zu dürfen. Es ist die Weite der Gedanken, der Anschauungen und Meinungen, die ich damit auch auf politischer Ebene verbinde.

Und dann passiert es, dass einer im Internet diese Weite nutzt. Und Erfolg hat. Ein YouTuber wie Rezo tat seine Meinung in einem langen Video kund. Fast 14 Mio. Menschen haben es gesehen. Er hat rund 900.000 Abonennten. Solche Zahlen wünschen sich manche Parteien. Aber eines ist mir nicht begreiflich: Wie bestimmte Politiker(innen) so pikiert sein können!

Gehört genau diese "Meinungsfreiheit" nach Artikel 5 des GG nicht genau zu unseren Errungenschaften? Wie heißt es da: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt." Haben wir doch gerade erst gefeiert. 70 Jahre GG. Muss man dazu eigentlich noch mehr sagen? Mein Vorschlag an alle Parteien, die sich in gleicher Weise "diffamiert" fühlen: Holt euch doch mal solche Leute wie den Rezo als Coaching-Leute ins Boot, damit ihr künftig wisst, welche Züge im Bahnhof stehen und wann für euch der Zug abgefahren ist... Aber bei den Verspätungen der DB wundert es nicht, dass auch diese Parteien den Anschluss(zug) verpassen! Rezo bringt eloquent und faktisch rüber, was manche Parteien aufgrund ihrer eigenen Machtgebärden mit viel dummen Gelaber längst aus dem Blick verloren haben. Ehrlich gesagt: Es braucht noch ein paar "Rezo's" mehr!