Das haut mich - nicht - um!

"Das haut mich jetzt echt um!" - So reagiere ich schon mal, wenn mir jemand eine Story erzählt, die mich schockiert, sprachlos macht oder enttäuscht... Ein früherer Kollege pflegte immer zu sagen: "Jetzt bin ich aber geplättet!" - Er meinte damit: Das macht mich platt, das geht gerade wie eine Walze über mein Leben. Heute Morgen beim Spaziergang mit meinem Hund sah ich diesen Baum. Mitten im Wald!!! Alle anderen Bäume standen, aber diesen einen hatte es umgehauen, platt gemacht. Ich hab ihn mir angeschaut. Bin stehen geblieben. Ihm eine letzte Ehre und Würdigung erwiesen. Bin langsam um seine Wurzel herum gegangen. Fast meditativ. Eigentlich ein stabiler Typ - wie die vielen anderen, die es eben nicht umgehauen hat. Ein Sturm? Warum gerade er?
Die gleiche Frage stellen sich Menschen, wenn in ihrem Umfeld jemand sein Leben beendet, sich das Leben, das ihm geschenkt wurde, nimmt bzw. es wegwirft. Das haut uns in der Regel auch um. Doch hier, der Baum, den hat es samt Wurzeln umgehauen, entwurzelt liegt er da. Gewiss, ein paar letzte Wurzeln werden ihn auch liegend am Leben erhalten. Doch... früher oder später, wird man ihn entfernen.
Wie können wir das machen, dass wir stabil bleiben im Leben angesichts all dessen, was uns manchmal wie ein Sturm kalt erwischt? Grundsätzlich ist keiner gegen solche Attacken des Lebens gefeit. Ach ja... gefeit... Vielleicht hilft uns dieses Wort weiter. Ich gestehe, dass ich auch erstmal nachschauen musste. Es ist abgeleitet vom mittelhochdeutschen "veinen / feinen", was so viel bedeutet wie "durch Zauberkraft stark oder unverwundbar machen". Wir kennen das Wort "Fee" - das kommt daher.

Gibt es vielleicht einen Zauberspruch, eine Formel mit einem Mittelchen, das uns stark macht wie Obelix? Ich denke nicht. Aber es gibt Schlüsselsätze in unserem Leben, die uns in der Kindheit gestärkt haben: "Du kannst das!" - "Ich bin stolz auf dich!" - "Ich vertraue dir!" - "Das hast du klasse gemacht!" - "Weiter so!" - "Ich hab dich lieb!"
Ich komme noch mal auf meinen Hund Leo zurück. Auch wenn es albern klingt - aber Hundeerziehung funktioniert genau so. Ich weiß nicht, wie oft ich mittlerweile am Tag "prima, super, klasse" zu meinem Leo sage. Aber genau das stärkt ihn, das richtige Stehen auf (vier!) Füßen zu lernen. Vielleicht müssen wir uns solche Sätze wieder mehr zusagen und wachrufen, damit uns die Stürme des Lebens nicht so schnell umhauen! Ob die Großspurigen allerdings immer so richtig liegen, wenn sie sagen: "Mich kann so schnell nichts umhauen!" ... das wage ich zu bezweifeln. Der Baum hat das vielleicht auch so gedacht. Vorher.